Kräuter zum Trocknen

Frische Kräuter sind in der Küche sicher immer die erste Wahl. In Italien klappt das ganzjährig ganz gut, sich mit frischen Kräutern aus dem Kräutergarten zu versorgen.

In unseren Breiten muss man dagegen die kalte Jahreszeit oft überbrücken - folgende Kräuter kann man gut haltbar machen, in dem man sie trocknet:

  • Rosmarin
  • Salbei
  • Majoran
  • Oregano
  • Salbei
  • Bohnenkraut
  • Lorbeer
  • Thymian

Zum Trocknen bindet man die geernteten Kräuterstängel zu kleinen Büscheln zusammen. Diese werden an einem luftigen, trockenen Ort aufgehängt - die Bündel nicht in die pralle Sonne hängen, sonst verlieren sie ihr Aroma! Wenn die Blätter vollständig durchgetrocknet sind, können sie von den Stängeln gezupft und in verschließbare Glasbehältern gegeben werden. Bewahren sie die Kräutergläser an einem dunklen Ort (Schrank) auf, dann behalten sie ihr Aroma über einige Monate.

Wichtig: Die Kräuter müssen ganz durchgetrocknet sein, wenn sie in die Gläser gefüllt werden, sonst besteht die Gefahr, dass sich beim Lagern Schimmel bildet.

Tipp: Wenn die Kräuterbüschel ganz trocken sind, dann knistern oder rascheln sie.