Unsere Produkte - Von A bis Z

Lavendel

Lavandula angustifolia

Winterhärte: winterhart
Einjährig/zweijährig/mehrjährig: mehrjährig
Standort/Boden: sonniger Standort, lockerer, trockener Boden
Gießen: gleichmäßig leicht feucht halten, niemals zu nass
Düngen: leichte Herbstdüngung (Kali)
Rückschnitt (evtl.): leichter Rückschnitt nach der Blüte (verblühte Triebe entfernen), stärkerer Rückschnitt im Frühjahr, falls nötig
Heilwirkung: in Form von Duftsäckchen wirkt es schlaffördernd und stresslindernd, die Essenz lindert Insektenstiche sowie leichte Verbrennungen, der Tee (aus den Blüten) wirkt nervenberuhigend und kopfschmerzlindernd, als Badezusatz beruhigend und krampflösend.
Verwendung: Der Lavendel ist zusammen mit dem Rosmarin sicher das beliebteste mediterrane Gewürzkraut. Lavendel kann vielfältig verwendet werden: Seine Triebspitzen gibt manzu Soßen, Eintopf- und Fischgerichten, frische Blüten werden kandiert oder in Marmelade, Essig oder Speiseeis verarbeitet.
Die ätherischen Öle des Lavendel halten Blattläuse von den Rosen fern, Duftkissen (getrocknete Lavendelblüten) im Kleiderschrank vertreiben Motten, frische Zweige im Haus halten Fliegen fern, aus Blättern und Blüten kann man Tee zubereiten
Lavendelbad-Extrakt kann man selbst herstellen: Dazu übergießt man ca 50 bis 75
g Blüten mit 1 l kochendem Wasser und läßt das Ganze etwa eine Viertelstunde lang ziehen. Danach die Blüten absieben und den duftenden Extrakt dem Badewasser zugeben. Schon die alten Römer haben auf diese Weise ihren Badezusatz hergestellt!
Sonstiges/Geschichtliches/Sagen: Besonders gut winterhart ist die Sorte Lavendel angustifolia "Hidecote Blue". Sie hat tiefblaue Blüten und wächst sehr kompakt.